Letzte Aktualisierung: 24.03.2019 18:16:21
 
 
*** ***
  Sie sind hier: Home >> Beagle in Not >> Rocky  
 

Rocky


  vergrößern / weitere Bilder
 
Name: Rocky
Geschlecht: Rüde
Alter: 3 Jahr(e)
kastriert: ja

Schutzgebühr: EUR 190.-

Kontakt:
72218 Wildberg
Tel. 07054-9316330
oder 0172-5941459
E-Mail: simon_1982@hotmail.de

Rocky ist verträglich mit Artgenossen. Er kann in einen Haushalt mit Katzen vermittelt werden. Rocky könnte bei einer Familie mit älteren Kindern leben. Rocky kann nach Eingewöhnung bis zu 4 Std. allein bleiben.

Wir müssen leider schweren Herzens unser wunderschönen, reinrassigen, kastrierten und kerngesunden Beagle Rüden ROCKY abgeben.

Der Hund ist am 02. August 2015 geboren, stammt von einem Wurf einer Züchterin in Bayern (Petra Stefanek, 85551 Kirchheim). Es handelt sich um einen reinrassigen Beagle, der als Welpe zu einer Familie in Bayern mit Kleinkindern (1 und 3 J) kam, bei der er aber aufgrund von Problemen mit Kleinkindern nicht bleiben konnte. Wir kauften den Hund mit rund 16 Wochen, unsere Tochter war damals 10 Jahre alt und der Hund wurde von klein an auf an sie gewöhnt. Mit ihr gab es auch keine Probleme, der Hund spielt liebevoll mit unserer aktuell 13 Jahre alten Tochter.
 
Nachdem wir letzten Sommer Nachwuchs bekommen haben (Junge, aktuell 7 Monate alt), hatten wir darauf geachtet, dass der Hund dem Baby aus Sicherheitsgründen nicht zu nahe kommt. Da das Baby vom Hund fasziniert ist, krabbeln es oft Richtung Hundekörbchen und der Hund weiß dann nicht, wie er mit der Situation umgehen soll und knurrt dann (aus Unsicherheit / Angst oder Eifersucht). Leider hat das Baby kürzlich seine Hand aus dem Laufstall gehalten, um den Hund zu berühren / streicheln und darauf hin hat der Hund geschnappt. Da dies für das leibliche Wohl des Babies zu riskant ist, müssen wir den Hund schweren Herzens abgeben.

Sonst ist er ein bildschöner und toller Beagle, der für seine Rasse mittlerweile ganz gut gehorcht und auch länger mal alleine bleiben kann, sonst aber sehr menschenbezogen ist. Draußen kann er nur an der Leine geführt werden, da er einen gewissen Jagdinstinkt hat und er als Welpe 3-4 Mal (beagletypisch) die Fährte dem Menschenkommando vorgezogen hat und ausgebüxt ist. Entsprechend führen wir ihn immer an einer längeren Schlepp- oder Flexileine. Dies klappt ganz gut. Freilaufen wenn überhaupt nur mit einem anderen Hund, der gehorcht und dem er dann auch zurück zu den Herrchen folgt oder in einem eingezäunten Garten.
Neben der Unsicherheit Kindern gegenüber hat er auch einen gewissen Wachtrieb und bellt, wenn sich dem Haus Postboten, Fremde, Handwerker oder unbekannter Besuch nähert. Vor allem fremden Männern gegenüber ist er sehr reserviert und bellt und knurrt und zeigte leider auch hier ein Unsicherheits-/Angstverhalten, das bei Besuch von uns dazu geführt hat, dass er diesen von uns nach Ankündigung durch Knurren / Zähne fletschen gebissen hat. Frauen bzw. Kinder (im Kindergarten / Schulalter) waren nie betroffen, immer nur Männer, die oft auch offensiv aufgetreten sind und die er wohl als "Aggressor" einstuft oder Angst hat. Bei ihm bekannten Personen ist er aber anhänglich und lieb und sucht den Kontakt zu Menschen und genießt Streicheleinheiten, Spiel oder Zuwendung.

Der Hund hat einen normal bis ausgeprägten Bewegungsdrang, kommt mit 2-3 Runden am Tag (darunter mind. eine große Runde von 45 Minuten + X) klar. Er ist 100% stubenrein, alleine total unkompliziert, zerlegt nichts, bewährt als zuverlässige, vierbeinige Alarmanlage, der seine Familie bzw. Herrchen verteidigt und ihnen gegenüber loyal ist.

Ideal für ihn wäre ein hundeerfahrenes Paar oder eine Familie mit zumindest halbwegs großen Kindern (unsere Tochter ab 10 Jahre kam mit ihm gut klar), nur eben keine Kleinkinder, die den Hund durch ungeschickte Bewegungen oder Aufdringlichkeit verunsichern und er als Abwehr-/Angstreaktion dann mit Knurren oder Schnappen antwortet. Wichtig ist auch, dass die neuen Halter ihm gegenüber konsequent, ihm gefühlt überlegen und artgerecht gegenübertreten. Sobald er seinen Platz in der Familie / beim Halterpaar kennt (natürlich als letztes, unterstes - aber trotzdem geliebtes - Glied im Familienrudel), kann er diese Stelle sicherlich gut ausfüllen und den Haltern viel Freude bereiten.
Mit anderen Hunden kommt er in der Regel sehr gut klar, hat noch nie (!) einen anderen Hund / anderes Tier gebissen oder angegriffen, auch mit Katzen kommt er insofern klar, dass er Interesse zeigt, sie gerne mal verfolgt, aber bei einem Fauchen der Katze bzw. Desinteresse diese auch in Ruhe lässt oder im Idealfall es eine gegenseitige Akzeptanz inkl. Beschnuppern gibt. In der Hundeschule kam er bisher mit fast jedem Hund gut klar, einzig ihm gegenüber aggressiv auftretende andere Hunde werden auch mal entsprechend angebellt, aber bisher nie angegriffen.  

Der Hund wird mit allem relevanten Zugehör abgegeben: allen Unterlagen wie Impfpass, Hundepass, Unterlagen, Originalkaufvertrag vom Züchter.

Alles weitere gerne telefonisch oder bei einem Besuch zu erfragen. Abgabe ausschließlich an Personen, die Erfahrungen mit Beagles haben und über entsprechende Vorraussetzungen (Auslauf, Räumlichkeiten, Persönlichkeit) verfügen. Uns ist extrem wichtig, dass der Hund in eine geeignete und positive Umgebung kommt und bei der neuen Familie / Besitzern glücklich sein restliches Leben verbringen kann.


© 2006 Beagle entlaufen; alle Rechte vorbehalten
 
Notfall:
Bobby, Beagle-Rüde, 3 Jahr(e), kastriert
Bobby sucht eine sportliche Familie, die seinen Bedürfnissen nach geistiger und körperlicher Auslastung nachkommen kann.
Mehr über Bobby